Option Leg (Optionsleg) – Definition & Erklärung

Autor: - Inhaltlich geprüft von: Philipp-Malte Lingnau

Im englischen Sprachgebrauch ist im Zusammenhang mit Optionen immer wieder von „Leg“ oder „Legs“ die Rede. Ein Option Leg ist ein elementarer Bestandteil jeder Handelsstrategie mit Optionen. Welche und wie viele Legs zum Einsatz kommen, entscheidet das Handelsziel und die Strategie des Optionshändlers.

Offizielles Ausbildungsprogramm:

Vermögensaufbau plus monatliches Einkommen an der Börse

Generiere ein regelmäßiges Einkommen an der Börse indem du ein klares System, mit sofort umsetzbarem Investment-Wissen aus der Praxis erlernst. Erlerne die Strategie, die dir einen statistischen und wissenschaftlich belegbaren Vorteil an der Börse verschafft.

Langfristig orientierter Vermögensaufbau
Profitable, geprüfte Aktien- und Optionsstrategien
In jeder Marktlage Geld verdienen

Option Leg (Optionsleg) – Definition

Ein Option Leg ist ein Teil einer Optionsstrategie, die eine oder mehrere Optionen einsetzt, um z. B. eine Aktienposition abzusichern. Beim Trading mit anderen Derivaten wie Futures taucht dieser Begriff übrigens ebenfalls auf.

Bei mehreren Optionslegs ist es wichtig, dass im Rahmen der verfolgten Strategie ein Kauf und Verkauf der Legs zeitnah oder direkt (z. B. über eine Combo-Order) stattfinden sollte, um Risiken im Zusammenhang mit Preisschwankungen des Basiswertes zu vermeiden. Werden dagegen die Legs nicht zur gleichen Zeit gekauft oder verkauft, heißt das “legging into Options“.

Info: Fehlt einer Strategie ein „Bein“ oder werden die Beine nicht gleichzeitig implementiert, kann es dazu kommen, dass ein Verlust entsteht.

Welche Option Leg Strategien gibt es?

Abhängig davon aus wie vielen einzelnen Optionen eine gesamte Strategie besteht, lassen sich gängige Optionsstrategien in Ein- bis Vier-Leg-Strategien unterteilen. Für den Anfang im Optionshandel sind Ein-Leg-Strategien am besten nachzuvollziehen. Mehr-Leg-Strategien können sich dagegen effektiver absichern lassen. Hier gibt es alle Optionsstrategien im Überblick.

Ein-Option-Leg-Strategien

Ein-Leg-Strategien gibt es als Calls und Puts. Diese verbriefen das Recht einen Basiswert zu einem festen Zeitpunkt und einem definierten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Bei Calls handelt es sich um Kaufoptionen – Puts sind Verkaufsoptionen. Der Kauf einer Option wird mit „Long“ der Verkauf einer Option mit „Short“ bezeichnet. Daraus ergeben sich folgende Strategien.

Strategie Markterwartung
Long Call bullisch (profitiert von stark steigenden Kursen)
Long Put bärisch (profitiert von stark sinkenden Kursen)
Short Call bärisch (profitiert von konstanten oder fallenden Kursen)
Short Put bullisch (profitiert von konstanten oder steigenden Kursen)
Cash Secured Put bullisch (profitiert von konstanten oder steigenden Kursen)

Achtung: Nur weil eine Strategie in sich simpel erscheint, sind daraus keinesfalls sichere Gewinne abzuleiten. Vor allem Short Call und Short Put können bei falscher Anwendung empfindliche Verluste zur Folge haben.

Zwei-Optionsleg-Strategien

Diese Strategien bestehen aus zwei Optionen. Dabei wird auch das Halten des Basiswertes oder das Vorhalten von genügend Geld zum Basiswertkauf ebenfalls als eigenes Option Leg betrachtet.

Häufig sind Spreads in den Zwei-Leg-Strategien zu finden. Ein Spread besteht aus dem Kauf und dem Verkauf einer Option. Dabei können sich die Strikes oder das Ablaufdatum unterscheiden. Der Basiswert muss in jedem Fall übereinstimmen. Die folgenden Strategien lassen sich unter den Zwei-Leg-Ansätzen finden.

Strategie Markterwartung
Covered Call bullisch bis neutral
Protective Put bullisch
Fig Leaf bullisch
Long Call Spread bullisch
Long Put Spread bärisch
Short Call Spread bärisch bis neutral
Short Put Spread bullisch bis neutral
Long Straddle bullisch oder bärisch
Short Straddle bullisch oder bärisch
Long Strangle bullisch oder bärisch
Short Strangle bullisch oder bärisch
Long Combination bullisch
Short Combination bärisch
Front Spread mit Calls bullisch
Front Spread mit Puts bärisch
Back Spread mit Calls bullisch
Back Spread mit Puts bärisch
Long Calendar Spread mit Calls neutral
Long Calendar Spread mit Puts neutral
Diagonal Spread mit Calls bärisch bis neutral
Diagnoal Spread mit Puts bullisch bis neutral

Drei-Option-Leg-Strategien

Bei den drei-Leg-Strategien existiert nur noch ein begrenztes Risiko. Unbegrenzte oder substanzielle Verluste sind kaum mehr möglich. Dafür sind auch die Erträge begrenzt und die Strategien wesentlich komplexer.

Vier-Optionsleg-Strategien

Am aufwändigsten sind Strategien, die aus vier Komponenten bestehen. Jedes einzelne Option-Leg im Blick zu behalten erfordert definitiv ein geübtes Auge und praktische Erfahrung. Diese Strategien mit vier Option Legs gibt es für Optionshändler zur Auswahl.

Strategie Markterwartung
Long Condor Spread mit Calls neutral
Long Condor Spread mit Puts neutral
Iron Butterfly neutral
Iron Condor neutral
Double Diagonal neutral

So handelst du profitabel mit Optionen

Lerne mit Optionen zu handeln und zu investieren. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Mit den Strategien von DeltaValue ist der Einstieg schnell, zeitsparend und profitabel möglich. Klicke hier um zu erfahren wie auch du Vermögen an der Börse aufbauen kannst.

DeltaValue GmbH hat 4,80 von 5 Sternen | 191 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Langfristiger Vermögensaufbau plus regelmäßige Einnahmen an der Börse