Delta-neutral handeln – Erklärung & Beispiel

Autor: - Inhaltlich geprüft von: Philipp-Malte Lingnau

Eine Delta-neutrale Strategie ist eine Form der Absicherung einzelner Positionen oder eines gesamten Portfolios im Handel mit Optionen und anderen Derivaten. Diese wird eingesetzt, um den Portfolio-Wert, beziehungsweise den Wert der Gesamtposition, von geringen Preisschwankungen des Basiswertes zu schützen. Es handelt sich um eine vorübergehende Handelsstrategie. Eine Delta-neutrale Position besteht aus mindestens einer Option und einer, dem Delta entsprechenden, Anzahl des Basiswertes.

Offizielles Ausbildungsprogramm:

Vermögensaufbau plus monatliches Einkommen an der Börse

Generiere ein regelmäßiges Einkommen an der Börse indem du ein klares System, mit sofort umsetzbarem Investment-Wissen aus der Praxis erlernst. Erlerne die Strategie, die dir einen statistischen und wissenschaftlich belegbaren Vorteil an der Börse verschafft.

Langfristig orientierter Vermögensaufbau
Profitable, geprüfte Aktien- und Optionsstrategien
In jeder Marktlage Geld verdienen

Was ist das Delta einer Option?

Das Delta ist eine Sensitivitätskennzahl und gehört zu den sogenannten Optionsgriechen. Diese Kennzahl misst, um welchen Betrag sich der Preis einer Option ändert, wenn der Preis des Basiswertes um eine Geldeinheit steigt oder sinkt. Das Delta kann Werte von 1 bis -1 annehmen.

Call-Optionen bewegen sich dabei zwischen Delta-Werten von 0 und 1, Put-Optionen haben Deltas zwischen 0 und -1. Hat eine Call-Option beispielsweise ein Delta von 0,5, bedeutet ein Kursanstieg von einem Euro gleichzeitig einen Anstieg des Optionspreises in Höhe von 50 Cent.

Delta von Optionen - Veränderung in Abhängigkeit vom Kurs des Basiswerts
Veränderungsdiagramm des Deltas einer Option in Abhängigkeit vom Kurs des Basiswerts (Delta-Werte auf der y-Achse, Kurs des Basiswertes auf der x-Achse)

Exkurs: Das Delta ist mathematisch betrachtet die Korrelation zwischen einer Option und Ihrem Basiswert. Dabei findet bei dieser Kennzahl eine isolierte Betrachtung des Einflussfaktors „Preis des Basiswertes“ statt. Andere preisbildende Faktoren, wie die Volatilität und das Verfallsdatum der Option werden als konstant angenommen. Aufgrund der mathematischen Grundlage sind keine anderen Wertgrenzen, als die oben genannten für das Delta möglich. Ein Wert von 0 zeigt keine Korrelation an. Die Werte von Option und Basiswert beeinflussen sich theoretisch nicht. Bei 1 und -1 wird dagegen von vollständig positiver oder negativer Korrelation gesprochen. Die Option entwickelt sich identisch oder vollständig gegenteilig zum Basiswert.

Ein wesentlicher Einflussfaktor für das Delta ist die Moneyness einer Option. Optionen in the Money tendieren zu den höchsten Deltas (1 bzw. -1). At the Money ist ein Delta von etwa 0,5 (-0,5 für Puts) zu beobachten. Notiert eine Option out of the Money, liegt das Delta unterhalb von 0,5 (bei Puts oberhalb von -0,5).

Delta von Optionen - Veränderung während der Laufzeit
Veränderungsdiagramm des Deltas einer Option im Laufe der Zeit in Abhängigkeit vom Strike Preis (Delta-Werte auf der y-Achse, Strike Preis auf der x-Achse)

Ziel einer Delta-neutralen Strategie

Das Ziel einer Delta-neutralen Position ist die Vermeidung oder Verringerung von Risiken. Konkret geht es um das Kursänderungsrisiko des Basiswertes in einer unerwünschten Richtung. Dieses soll mithilfe einer Delta-neutralen Position ausgeglichen werden. Ob dieses Risiko für einzelne Wertpapiere oder ein gesamtes Portfolio ausgeglichen werden soll, ist grundsätzlich unerheblich.

Zudem ergeben sich separate Chancen aus einer Delta-neutralen Position. Denn obwohl der Kurs des Basiswertes sich nicht mehr auf den Preis der Optionen auswirkt, verbleiben noch andere preisbildende Faktoren. Anleger können folglich mithilfe einer Delta-neutralen Position von Änderungen der impliziten Volatilität oder dem Zeitwertverlust profitieren.

Hinweis: Sowohl das Aufsetzen einer Delta-neutralen Position, als auch deren laufende Aktualisierung verursacht immer wieder Transaktions- und Prämienkosten. Daher wird diese Absicherung häufig nur vorübergehend verwendet. Grund dafür kann beispielsweise eine ungewisse Nachrichtenlage sein. Diese kann sich auf einzelne Basiswerte oder den gesamten Markt auswirken.

Wann ist eine Position Delta-neutral?

Grundsätzlich ist eine Position dann Delta-neutral, wenn die Summe der Deltas aller einzelnen Wertpapiere null ergibt. Dafür dürfen nur Wertpapiere und Derivate auf den gleichen Basiswert berücksichtigt werden.

Das Delta der Option gibt Auskunft darüber, wie viele Anteile des Basiswertes gekauft oder leerverkauft werden müssen oder auch, wie viele Optionskontrakte zu erwerben sind, falls die Option zusätzlich erworben wird. Bei einem Optionsdelta von 0,5 sind beispielsweise nur halb so viele Anteile des Basiswertes zu kaufen oder leerzuverkaufen, wie in dem Kontrakt gehandelt werden. Für den Basiswert der Option, üblicherweise eine Aktie, beträgt das Delta beim Kauf immer 1 und beim Leerverkauf immer -1.

Achtung: Beim Delta handelt es sich um eine dynamische Kennzahl, die sich laufend ändert. Eine Position kann folglich nur zu einem bestimmten Zeitpunkt exakt Delta-neutral sein. Für jede Veränderung des Deltas müssen weitere Wertpapiere ge- oder verkauft werden. Andernfalls haben Änderungen des Basiswertes immer noch einen Einfluss auf die Position, auch wenn dieser deutlich geringer, als ohne Delta-Hedging der Fall wäre.

Beispiel für eine Delta-neutrale Strategie

Angenommen ein Investor hält 300 Aktien des Unternehmens Apple. Er ist grundsätzlich von den langfristigen Chancen überzeugt und der Aktie gegenüber bullisch eingestellt. Aufgrund vorübergehender Nachfragerückgänge in China ist die kurzfristige Entwicklung der Aktie eher ungewiss. Daher entscheidet sich der Investor, eine Delta-neutrale Position zu verwenden, um die kurzfristigen Risiken zu senken.

Das Delta der Long-Aktienposition ist 1. Durch die Multiplikation des Deltas mit der Anzahl an Anteilen ergibt sich zudem die gesamte Deltaposition. In diesem Fall hat die Long-Aktienposition ein Delta von 300. Folglich muss der Investor eine Gegenposition mit einem Delta von -300 eröffnen. Der Investor entscheidet sich für die Möglichkeit, Put-Optionen zu kaufen. Wie bereits dargestellt, verfügen diese Optionen grundsätzlich über ein negatives Delta. Der Investor entscheidet sich für einen at the Money Put mit einem Delta von -0,5. Demnach sind 600 Aktien, für gewöhnlich 6 Optionskontrakte, notwendig, um die Position Delta-neutral zu gestalten.

Long~Basiswert*1-Anzahl~der~\text{Aktien}*Delta=0 Short~Basiswert*1+Anzahl~der~\text{Aktien}*Delta=0

Hinweis: In diesem Beispiel verlieren die Long-Optionspositionen durch den Zeitwertverlust mit jedem Tag an Wert. Daher ist es für den Händler ratsam, die Delta-neutrale Position nur so lange aufrechtzuerhalten, wie er tatsächlich die Notwendigkeit für eine Absicherung sieht.

So handelst du profitabel mit Optionen

Lerne mit Optionen zu handeln und zu investieren. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Mit den Strategien von DeltaValue ist der Einstieg schnell, zeitsparend und profitabel möglich. Klicke hier um zu erfahren wie auch du Vermögen an der Börse aufbauen kannst.

DeltaValue GmbH hat 4,76 von 5 Sternen | 159 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Langfristiger Vermögensaufbau plus regelmäßige Einnahmen an der Börse