Monatliche Optionen – Definition & Erklärung

Autor: - Inhaltlich geprüft von: Philipp-Malte Lingnau

Bei monatlichen Optionen handelt es sich hierbei um Optionen, die einem “normalen” Laufzeit von einem Monat bis zu ihrem Verfallstag besitzen. Dieser ist regulär der dritte Freitag im Monat. Neben der monatlichen Variante gibt es auch Optionen, die kürzere oder längere Laufzeiten haben. In diesem Artikel werden die wesentliche Funktionsweise und notwendige Informationen zu monatlichen Optionen erläutert.

Offizielles Ausbildungsprogramm:

Vermögensaufbau plus monatliches Einkommen an der Börse

Generiere ein regelmäßiges Einkommen an der Börse indem du ein klares System, mit sofort umsetzbarem Investment-Wissen aus der Praxis erlernst. Erlerne die Strategie, die dir einen statistischen und wissenschaftlich belegbaren Vorteil an der Börse verschafft.

Langfristig orientierter Vermögensaufbau
Profitable, geprüfte Aktien- und Optionsstrategien
In jeder Marktlage Geld verdienen

Was sind monatliche Optionen?

Monatliche Optionen verbriefen, wie alle Optionen, das Recht, einen Basiswert zu kaufen oder zu verkaufen. Bei Call-Optionen kann ein Basiswert (z. B. eine Aktie oder ein ETF), zu einem vorab festgelegten Preis gekauft werden. Der Käufer der Option (aus seiner Sicht ein Long-Call genannt) bezahlt dem Verkäufer der Option für sein Recht eine Optionsprämie.

Der Verkäufer der Option (z. B. Short-Call oder Covered Call) trägt dafür die Verpflichtung zu einem festgelegten Zeitraum den Basiswert zum vereinbarten Strike Preis auszuhändigen. Das geschieht in der Regel, wenn zum Ende der Laufzeit der Kurs des Basiswertes über den vereinbarten Kaufpreis (Strike) gestiegen ist. Generell haben die Kursveränderungen des Basiswertes folgende Auswirkungen auf dem Preis von Long und Short-Calls.

Call-Option
Basiswert steigt
Basiswert gleichbleibend
Basiswert fällt
Long-Callpositivnegativnegativ
Short-Callnegativpositivpositiv

Sogenannte Put Optionen funktionieren genau umgekehrt. Sie verbriefen das Recht, einen Basiswert zu verkaufen. Auch hier ist der Verkaufspreis als Strike Preis festgelegt. Sinkt der Kurs des Basiswertes, kann der Inhaber der Option (aus seiner Sicht Long-Put genannt) diesen trotzdem am Ende der Laufzeit zu dem festgelegten Preis verkaufen.

Der Verkäufer der Option (Short-Put) muss diesen Basiswert dann vom Käufer der Option abkaufen. Für diese Verpflichtung erhält der Verkäufer als Entschädigung die gezahlte Prämie. In der Regel haben Kursveränderungen des Basiswertes folgende Auswirkungen auf dem Preis von Long- und Short-Puts.

Put-Option
Basiswert steigt
Basiswert gleichbleibend
Basiswert fällt
Long-Putnegativnegativpositiv
Short-Putpositivpositivnegativ

Der Begriff „monatliche Optionen“ ergibt sich aufgrund der Fälligkeit dieser Optionen. Grundsätzlich werden monatliche Optionen am dritten Freitag eines Monats fällig. Aufgelegt werden sie mindestens einen Monat im Voraus. Die Ausübung einer europäischen Option findet dabei nur am Fälligkeitstag statt. Der Kurs des Basiswertes zu diesem Zeitpunkt ist entscheidend. Amerikanische Optionen können bereits zuvor ausgeübt werden.

Monatliche vs. wöchentliche Optionen

Monatliche Optionen haben den großen Vorteil, dass sie oftmals schon lange vor dem Fälligkeitstag verfügbar sind. Das können einige Monate oder teilweise sogar Jahre sein. Daher kann es eine große Auswahl und eine langfristige Planungsmöglichkeit geben. Außerdem können auch mit monatlichen Optionen kurzfristige Ereignisse berücksichtigt werden, wenn diese kurz vor dem Fälligkeitstermin gehandelt werden.

Allerdings gibt es bei monatlichen Optionen 12 Fälligkeitstage pro Jahr. Zusätzlich kann der Zeitwert bei langlaufende Optionen höher sein, wenn diese auf kurzfristige Ereignisse weit vor dem Fälligkeitstermin gesetzt werden.

Neben den Monatsoptionen gibt es auch Weeklyoptionen auf Assets, die eine hohe nachfrage Besitzen. Sie verfallen an jedem Freitag, außer dem 3. Freitag des Monats. Aufgrund der kürzeren Laufzeit ist entsprechend der Zeitwert dieser Optionen geringer.

So handelst du profitabel mit Optionen

Lerne mit Optionen zu handeln und zu investieren. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Mit den Strategien von DeltaValue ist der Einstieg schnell, zeitsparend und profitabel möglich. Klicke hier um zu erfahren wie auch du Vermögen an der Börse aufbauen kannst.

[/vc_column][/vc_row]
DeltaValue GmbH hat 4,76 von 5 Sternen | 157 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Langfristiger Vermögensaufbau plus regelmäßige Einnahmen an der Börse