Geldanlage für 5 Jahre [Vergleich 2024]

Autorin:

Die Suche nach der “besten Geldanlage” mit einer Laufzeit von fünf Jahren ist nicht einfach. Insbesondere in Zeiten niedriger Zinsen sowie steigender Verbraucherpreise stellen sich private Sparer die Frage, wie sie ihr Geld investieren sollen. In diesem Artikel werden einige Investitionsmöglichkeiten vorgestellt, die für Anleger mit einem mittelfristigen Anlagehorizont infrage kommen könnten.

🔴 Live-Webinar am 24.06.2024 um 18:30 Uhr

Ausbildung für Vermögensaufbau mit zusätzlichen monatlichen Einnahmen

Lerne, wie du an der Börse ein regelmäßiges Zusatzeinkommen aufbaust. Unterscheide gute von schlechten Aktien, führe eigenständig eine Bewertung durch und erkenne den richtigen Aktienkurs. Lerne außerdem, wie du mit dem Optionshandel einen zusätzlichen Cashflow generierst.

Einführung: Optionsstrategien für alle Marktlagen Gute von schlechten Aktien unterscheiden
Profitable Aktien- und Optionsstrategien 
In jeder Marktlage Geld verdienen
Plus Gratis-PDF im Webinar: Dein Start in den erfolgreichen Optionshandel

Welche Geldanlage für 5 Jahre bietet die höchste Rendite?

Die erwartete Rendite bei einer Geldanlage von fünf Jahren hängt unter anderem von der Auswahl der Anlageklasse ab. Im Folgenden wird ein beispielhafter Renditevergleich von einigen gängigen Geldanlagen für diese Laufzeit dargestellt. Dazu werden beispielhaft aktuelle Finanzmarktbedingungen berücksichtigt. Zudem wird eine Inflationsrate von 2,00% angenommen, entsprechend dem Preisniveauziel der Europäischen Zentralbank (EZB).

Festgeld

Ein Festgeld entspricht einer Termineinlage mit einer festen Laufzeit von beispielsweise fünf Jahren. Während des Anlagezeitraums erhält der Kunde vom Geldinstitut meist einen festen Zinssatz. Einlagen auf einem Festgeldkonto gelten als sehr sicher, da diese gemäß der Europäischen Einlagensicherungsrichtlinie keinem Ausfallrisiko unterliegen.

Allerdings sollte dabei die Grenze der Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde und Bank berücksichtigt werden. Dennoch kann eine Einlagensicherung keine absolute Sicherheit versprechen. Im Falle einer Banken- und/oder Staatspleite besteht der gesetzliche Anspruch auf eine Rückzahlung lediglich gegenüber dem Staat.

Die Zinsen auf Festgeld für fünf Jahre bewegen sich momentan auf dem Niveau von 0,01 bis 5,00 Prozent pro Jahr (Quelle: kritische-anleger.de (November 2023)). Zu diesem Zinsniveau ist das Festgeld über die gesetzliche deutsche Einlagensicherung bis 100.000 Euro und darüber hinaus über die freiwillige Einlagensicherung des Bundesverbandes Deutscher Banken abgesichert.

Anlagezeitraum 5 Jahre
Anlagesumme 10.000 €
Angenommene Verzinsung 3%
Angenommene Inflationsrate 2,00%
Realzins 1,00%
Auszahlungssumme 11.500,00 €
Tatsächlicher Wert (abzüglich Inflation) 10.500,00 €

Staatsanleihen

Staatsanleihen sind an der Börse gehandelte Wertpapiere, welche von Staaten (als Schuldner) herausgegeben werden. In vielen Fällen besitzen Staatsanleihen einen festen Kuponsatz. Zudem gibt es auch sogenannte inflationsindexierte Staatsanleihen, deren Tilgungs- und jährliche Zinszahlungen an den jeweiligen Verbraucherpreisindex gebunden sind.

Beispielsweise emittiert Deutschland regelmäßig Bundesanleihen, um sich einen Kredit (Fremdkapital) am Kapitalmarkt zu beschaffen. Denn in manchen Fällen reichen die Steuereinnahmen für die Staatsausgaben nicht aus, um diese gänzlich zu bezahlen. Finanziert werden unter anderem die Gehälter im Öffentlichen Dienst, Investitionen in die Infrastruktur, Sanierungen von öffentlichen Gebäuden wie Schulen oder Universitäten, Finanzierung der Bundeswehr und auch Notfallmaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie 2020/21.

In Abhängigkeit vom jeweiligen Staat fallen Risiken einer Anleihe sehr unterschiedlich aus. Die Zahlungsfähigkeit eines Staates wird oftmals anhand eines Credit Ratings von Seiten einer externen Ratingagentur geschätzt. Dazu kann eine Vielzahl von länderspezifischen Faktoren berücksichtigt werden (z.B. verschiedene Konjunkturindikatoren, Währungsstabilität, institutionelle Rahmenbedingungen, aktuelle Staatsverschuldung).

  • Im Fall einer Heraufstufung eines Länderratings dürfte die Nachfrage nach den bereits emittierten Staatsanleihen steigen, womit der Kurs in die Höhe getrieben wird. Das Ergebnis: Die Rendite der Staatsanleihe steigt.
  • Im Fall einer Herabstufung eines Länderratings dürfte die Nachfrage nach den bereits emittierten Staatsanleihen sinken, womit der Kurs fällt. Das Ergebnis: Die Rendite der Staatsanleihe sinkt.

In der folgenden Tabelle wird beispielhaft der Kuponsatz von 3,875% einer griechischen Staatsanleihe 2023 (28) mit einer Restlaufzeit von etwa fünf Jahren und einem aktuellen Kurs von 102,011 (Emissionsdatum: 05.04.2023 Quelle: Börse Stuttgart (24.11.2023)) angenommen. Die Ratingagentur S&P stufte Griechenland im Oktober 2023 in die Rating-Skala BBB ein (Quelle).

Anlagezeitraum 5 Jahre
Anlagesumme 10.000 €
Kupon 3,875%
Angenommene Inflationsrate 2,00%
Realzins 1,875%
Auszahlungssumme 11.937,50 €
Tatsächlicher Wert (abzüglich Inflation) 10.937,50 €

Unternehmensanleihen

Nicht nur Staaten, sondern auch Unternehmen können Anleihen emittieren, um sich Fremdkapital an den Kapitalmärkten zu beschaffen. Unternehmensanleihen sind Wertpapiere eines Unternehmens mit dem Versprechen, eine Reihe von Zinszahlungen in meist festen Beträgen zu leisten und den Kapitalbetrag bei Fälligkeit zurückzuzahlen. Auch hier existiert eine große Bandbreite von verschiedenen Unternehmensanleihen. Beim Handeln mit Unternehmensanleihen können Anleger folgende vier zentrale Risiken berücksichtigen:

  1. Emittentenrisiko – Eine Verschlechterung der Zahlungsfähigkeit des Unternehmens kann zu einem sinkenden Kurs der Anleihe führen.
  2. Zinsänderungsrisiko – Ein Anstieg des allgemeinen Marktzinssatzes kann zu einer Abnahme des Anleihekurses führen.
  3. Inflationsrisiko  – Ein Anstieg in der Inflation kann einen Kursrückgang einer bereits emittierten Unternehmensanleihe bewirken.
  4. Währungsrisiko – Unternehmensanleihen können in einer Fremdwährung notiert sein. Eine Abwertung der Fremdwährung verursacht einen Währungsverlust.

Da Anleihebesitzer – im Gegensatz zu Aktionären – grundsätzlich einen Forderungsanspruch auf die Rückzahlung des Anlagebetrages haben, gilt die Investition in eine Anleihe oftmals als risikoärmer. Dennoch sollten Anleger die unternehmensspezifischen Risiken genau überprüfen.

In der folgenden Tabelle wird beispielhaft eine Unternehmensanleihe der BASF AG 2023 (2029) mit einer Restlaufzeit von 5 Jahren vorgestellt, die aktuell ein Credit Rating im A-Bereich besitzt, mit einem Ausblick von stabil (Quelle: BASF (24.11.2023)). Der feste Kuponsatz liegt bei 4% und der aktuelle Anleihekurs bei 101,43 (Quelle: Börse Stuttgart (24.11.2023)).

Anlagezeitraum 5 Jahre
Anlagesumme 10.000 €
Kupon 4%
Angenommene Inflationsrate 2,00%
Realzins 2%
Auszahlungssumme 12.000,00 €
Tatsächlicher Wert (abzüglich Inflation) 11.000,00 €

Aktienfonds

Ein Aktienfonds ist ein aktiv oder passiv verwalteter Investmentfonds zur Anlage des Geldes hauptsächlich in Aktien. Damit können Anleger am Erfolg mehrerer Unternehmen gleichzeitig partizipieren. Da Aktionäre im Unterschied zu Anleihebesitzer grundsätzlich keine festgelegten Ansprüche haben, ist die künftige Wertentwicklung eher ungewiss. Im Gegenzug sind höhere Renditen möglich. Die Aktienrendite zwischen zwei Zeitpunkten umfasst die Kursentwicklung und einer möglich gezahlten Dividende.

Als Beispiel wird hier der aktiv verwaltete DWS Deutschland LC Aktienfonds vorgestellt. Mit einem Anlagenvolumen von ca. 3 Milliarden Euro gehört dieser Fonds zu den größten Aktienfonds Deutschlands. Im Fünf-Jahres-Zeitraum von Oktober 2018 bis Oktober 2023 machte der Aktienfonds eine jährliche Rendite von etwa 5,5%. Dies entspricht der Wertentwicklung des Aktienfonds, ohne Berücksichtigung von Kosten (z.B. Ausgabeaufschlag, Kostenpauschale oder erfolgsabhängige Vergütung).

Anlagezeitraum 5 Jahre
Anlagesumme 10.000 €
Rendite 5,50%
Angenommene Inflationsrate 2,00%
Realrendite 3,50%
Auszahlungssumme 12.750,00 €
Tatsächlicher Wert (abzüglich Inflation) 11.750,00 €

Aktien

Durch den Kauf einer Aktie beteiligt sich ein Anleger an einem Unternehmen. Im Falle einer fundierten Aktienauswahl könnten Anleger mehr als die durchschnittliche Marktrendite erwarten. Jedoch müssen dazu oftmals gewisse kurzfristige Schwankungen akzeptiert werden. Beispielsweise sind die Kursentwicklungen der Aktie abhängig von den aktuellen Umsätzen, des Cash Flows oder auch der Konkurrenz des jeweiligen Unternehmens. Darüber hinaus sind generell im Zuge einer Aktieninvestition regelmäßige Zahlungen in Form von Dividenden – zusätzlich zur Aktienkursentwicklung – möglich.

Beispielsweise ist der DAX 40 im Zeitraum von Oktober 2018 bis November 2023 um durchschnittlich etwa 7,40 % p.a. gestiegen, und zwar insgesamt von 11.191,63 auf 15.994,73 Punkten (Quelle: finanzen.net (2023)).

Anlagezeitraum 5 Jahre
Anlagesumme 10.000 €
Kursrendite 7,40%
angenommene Inflationsrate 2,00%
Realrendite 5,40%
Auszahlungssumme 13.700,00 €
Tatsächlicher Wert (abzüglich Inflation) 12.700,00 €

Allgemeine Hinweise: Wertentwicklungen von einzelnen Geldanlagen können nicht pauschalisiert werden. Beispielsweise sind erwartete Renditen und Verlustrisiken stark davon abhängig, welche Aktie oder Staatsanleihe tatsächlich ausgewählt wurde und wann genau diese gekauft bzw. verkauft wird. Daher ist der vorliegende Renditevergleich lediglich ein Beispiel, um eine gewisse Orientierung zu liefern. Zudem wurden in diesem Vergleich nur einige bekannte Geldanlagen vorgestellt. Es gibt noch weitere alternative Geldanlagen, die nicht berücksichtigt wurden (z.B. Investmentfonds, Immobilien, Edelmetalle oder Krypto-Assets).

Geldanlage für 5 Jahre – Erklärungen

Für Geldanlagen mit vorgegebener Laufzeit gilt grundsätzlich: Je begrenzter die Zeit ausfällt, in der Privatanleger auf ihre Ersparnisse verzichten möchten, desto tendenziell herausfordernder ist die Suche. Der zentrale Grund liegt darin, dass längere Anlagehorizonte eher Schwankungen ausgleichen können, wie beispielsweise in Aktienkursen. Zudem können Zinseszinseffekt bei längeren Anlagehorizonten besser genutzt werden.

Grundsätzlich hat Geld drei Funktionen:

  1. Tausch- und Zahlungsmittel
  2. Recheneinheit
  3. Wertaufbewahrungsmittel

Je mehr allerdings die Inflation im Heimatland steigt, desto schwächer wird die dritte Funktion des Geldes (Wertaufbewahrungsmittel). Dementsprechend wird es für private Sparer immer unattraktiver, ihr Geld einfach auf einem Bankkonto liegenzulassen. Im Folgenden werden alternative Investitionsmöglichkeiten zusammengefasst, die bei steigenden Inflationsraten in einem Niedrigzinsumfeld interessanter sein könnten.

Wie lege ich Geld für 5 Jahre am besten an?

Grundsätzlich haben private Sparer bei einer Geldanlage für fünf Jahre das folgende Ziel im Blick: eine hohe Rendite zu einem möglichst geringem Risiko. In Abhängigkeit von der gewählten Investitionsanlage kann es zahlreiche Faktoren geben, die einen Einfluss auf die Rendite sowie das Risiko haben könnten. Dazu zählen beispielsweise der aktuellen Marktzinssätze (z.B. gemessen am Euribor), ggf. die Volatilität des Basiswertes und der jeweilige Emittent oder die entsprechende Bank.

Privatanleger können beim Anlegen ihrer Ersparnisse folgende Aspekte beachten:

Darüber hinaus hängt die Antwort auf die Frage vom individuellen Anleger selbst ab – und zwar von seinen Rahmenbedingungen (z.B. Vermögen, zukünftige Ausgaben und Einnahmen, Finanzwissen, Zeit, Familienstand, Arbeitssituation) sowie seinen Präferenzen (z.B. Risikobereitschaft, nachhaltiges Investieren). Schließlich ist eine Geldanlage an den Finanzmärkten immer mit gewissen Risiken verbunden.

Die beste Geldanlage für 5 Jahre gibt es nicht im Vorfeld

Schließlich kann keiner genau vorhersagen, was in der Zukunft passieren wird. Insofern ist die Bestimmung der “besten Geldanlage“ für fünf Jahre grundsätzlich nicht möglich, egal, für welchen Zeitraum ein Privatanleger sein Geld investieren möchte. Sinkt jedoch die Kaufkraft des Geldes in einem Niedrigzinsumfeld, kann eine fundierte Aktieninvestition eine gute Alternative sein, um letztlich eine positive Realrendite zu erhalten. Dabei sollten Privatanleger stets beachten: mit den Renditechancen steigen auch tendenziell die Verlustrisiken.

Kostenloses Webinar + PDF: So handelst du profitabel mit Optionen und generierst ein Zusatzeinkommen

Einführung: Optionsstrategien für alle MarktlagenLerne in unserem kostenlosen Live-Webinar am 24.06.2024 um 18:30 Uhr, wie du mit dem Optionshandel ein regelmäßiges Zusatzeinkommen aufbaust. Lerne, gute von schlechten Aktien zu unterscheiden und erkenne zuverlässig überteuerte Aktienkurse. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Klicke hier, um dich für das Webinar anzumelden.

DeltaValue GmbH hat 4,92 von 5 Sternen | 113 Bewertungen auf ProvenExpert.com