Stahl Futures | Steel Futures (Terminkontrakt) | Symbol: HRC – Definition & Chart

Autor: Philipp-Malte Lingnau - Inhaltlich geprüft von: Philipp Berger

Stahl Futures (engl. Steel Futures, CME Globex Symbol: „HRC“) gehören zu den am meisten gehandelten Warenterminprodukten, die über die US-Terminbörse COMEX gehandelt werden. Generell stellt der Markt für Eisenmetalle einen der größten physischen Rohstoffmärkte der Welt dar. Er ist nach der globalen Energiewirtschaft der zweitgrößte Markt. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Terminprodukten für den Handel oder zur Absicherung.

Staatlich geprüftes Ausbildungsprogramm

Vermögensaufbau plus monatliches Einkommen an der Börse

Generiere ein regelmäßiges Einkommen an der Börse, indem du ein klares System, mit sofort umsetzbarem Investment-Wissen aus der Praxis erlernst. Erlerne die Strategie, die dir einen statistischen und wissenschaftlich belegbaren Vorteil an der Börse verschafft.

Siegel ZFU Langfristig orientierter Vermögensaufbau
Profitable, geprüfte Aktien- und Optionsstrategien
In jeder Marktlage Geld verdienen

Stahl Futures (Steel Futures) im Überblick

Stahl Futures (Steel Futures) Kontraktspezifikationen
Kontraktbezeichnung Stahl Futures (Steel Futures)
Symbol (CME Globex) HRC
Kontraktgröße 20 amerikanische Tonnen (= 18,14 metrische Tonnen)
Kursnotierung US-Dollar und Cents pro Tonne
Min. Tickgröße (Tick Size)
1,00 USD
Min. Tickwert (Tick Value)
20,00 USD
Wert/Punkt (Multiplikator)
20,00 USD
Kontraktwert
Stahl-Futurekurs x Mutiplikator
Fälligkeiten (Monatsbezeichnung)
Monatliche Kontrakte für das aktuelle Jahr und die darauffolgenden drei Jahre.
Fälligkeiten (Monatscodes)
F, G, H, J, K, M, N, Q, U, V, X, Z
Letzter Handelstag
Der Handel endet am Werktag vor dem letzten Mittwoch des Kontraktmonats.
Lieferung
Barausgleich
Börsenplätze
New York Commodities Exchange (COMEX)
Optionen verfügbar?
Ja

Ausgewählte Fakten zu Stahl

Der Markt für Eisenmetalle gilt als zweitgrößter Rohstoffmarkt der Welt. Die jährliche Produktionsmenge von Stahl beläuft sich auf knapp 1,8 Milliarden Tonnen. Dabei entfällt mit 55 % mehr als die Hälfte der weltweiten Produktionsmenge auf China, gefolgt von Indien und Japan. Die Europäische Union hat mit rund 7 % einen vergleichsweise geringen Anteil.

Stahl hat ein breites Anwendungsgebiet, entsprechend stammt die Nachfrage nach dem Rohstoff aus unterschiedlichsten Industriezweigen. Der mit Abstand größte Bedarf lässt sich jedoch in der Baubranche vorfinden. Auf zweiter Stelle rangiert die Automobilindustrie, gefolgt vom verarbeitenden Gewerbe und Maschinenbau.

Verschiedene Stahl Futures im Überblick

  • U.S. Midwest Domestic Hot-Rolled Coil Steel Index Futures
    Gehandelt an der New York Commodities Exchange (COMEX) – Ticker-Symbol: HRC (Stahl Futures mit höchster Liquidität)
  • Hot-Rolled Coil Steel ASEAN Futures
    Gehandelt an der Singapore Exchange (SGX) – Ticker-Symbol: HRF
  • North European Hot-Rolled Coil Steel Futures
    Gehandelt an der New York Commodities Exchange (COMEX) – Ticker-Symbol: EHR
  • U.S. Midwest Domestic Hot-Rolled Coil Steel Futures (Platten)
    Gehandelt an der New York Commodities Exchange (COMEX) – Ticker-Symbol: HRP
  • U.S. Midwest Domestic Steel Premium Futures
    Gehandelt an der New York Commodities Exchange (COMEX) – Ticker-Symbol: HDG

Stahl Futures (Terminkontrakt) – Geschichte

1969 wurde ein unabhängiges Rohstoffforschungsunternehmen namens Commodities Research Unit (CRU) gegründet. Zu den Gründern zählten zahlreiche Branchenexperten, Finanzanalysten, Wirtschaftswissenschaftler, Datenwissenschaftler und Marktforscher. Das Unternehmen bietet einen vollständigen Überblick über die Stahlindustrie entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Über die Jahre entwickelte das CRU eine Methode zur Berechnung eines Stahlpreisindex, der in der Branche als „The CRU“ bekannt ist und als globale Benchmark gilt. Dieser Index dient auch als Grundlage für die Berechnung der U.S. Midwest Domestic Hot-Rolled Coil (HRC) Stahl Futures.

Stahl Futures – Beispiel

An einem konkreten Beispiel sollen nun die Anforderungen, die für den Handel eines Stahl Futures bestehen, erläutert werden. Zunächst sollte der Kontraktwert (engl. “notional value”) ermittelt werden. Dieser drückt aus, welchen Gesamtwert der Future derzeit hat. Ermitteln lässt sich der Wert, indem der aktuelle Kurs des Underlyings mit dem Multiplikator multipliziert wird. Die Formel dafür lautet:

Kontraktwert = aktueller Kurs Underlying * Multiplikator.

Benötigte Margin bestimmen

Hier ist zu beachten, dass der Kontraktwert deutlich höher ist als der Wert, den ein Händler tatsächlich aufbringen muss. Dieser muss lediglich eine Sicherheitsleistung, die sog. Margin hinterlegen, die von der Börse bestimmt wird. Der Kontraktwert gibt also den tatsächlichen monetären Gesamtwert eines Kontrakts an, der auch tatsächlich am Terminmarkt bewegt wird, während die Margin die Sicherheitsleistung beschreibt, die der Händler beim Kauf oder Verkauf eines Future-Kontrakts vorhalten muss.

Wichtig ist an dieser Stelle, dass die Marginanforderungen und somit der genannte Prozentsatz variieren können. Gründe hierfür sind unterschiedliche Anforderungen der Broker unter anderem hinsichtlich der Marktvolatilität, des Overnight-Risikos und der Volatilität des Underlyings selbst.

Berechnung der Margin

Angenommen der Kurs eines Stahl Future-Kontrakts mit einer bestimmten Monatsfälligkeit taxiert zu 1.800 USD und einem Multiplier von 20 USD. In diesem Fall würde der Kontraktwert 36.000 USD betragen. Ein Händler, der diesen Kontrakt kaufen möchte, müsste nun aber keine 16.000 USD bezahlen, sondern lediglich die geforderte Initial Margin hinterlegen. Demnach müsste der Händler derzeit bspw. eine Margin von 5.300 USD hinterlegen, was nur rund 15 % des Kontraktwerts entspricht. Der Erwerb des Futures würde die Kaufkraft des Händlers also statt um 36.000 USD lediglich um 5.300 USD reduzieren.

Stahl Futures – aktueller Preis & Chart

Der folgende Chart zeigt den Stahl Future als fortlaufenden Index („Front month contracts“). Die tatsächlichen Future-Kontrakte können daher in Abhängigkeit von der jeweiligen Fälligkeit leicht von der Darstellung abweichen.


So handelst du profitabel mit Optionen

Lerne mit Optionen zu handeln und zu investieren. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Mit dem staatlich geprüften Ausbildungsprogramm von DeltaValue ist der Einstieg schnell, zeitsparend und profitabel möglich. Klicke hier um zu erfahren wie auch du Vermögen an der Börse aufbauen kannst.

DeltaValue GmbH hat 4,84 von 5 Sternen | 233 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Langfristiger Vermögensaufbau plus regelmäßige Einnahmen an der Börse Anonym