Contango – Definition & Erklärung

Contango bezeichnet eine Situation bei Warentermingeschäften, in der die Preise eines Terminkontraktes auf einen Basiswert (bspw. ein Rohstoff, aber auch Indizes, Volatilitätsindizes, Währungen, etc.) über dem aktuellen Kassakurs liegen. Das bedeutet, je ferner in der Zukunft ein Liefertermin vereinbart wurde, desto höher ist der Preis für die Ware.

Grafisch einfach zu veranschaulichen ist eine Contango-Situation mittels der Terminstrukturkurve, die den Kassapreis und die Future-Preise der verschiedenen Kontrakte bezogen auf einen Basiswert abbildet. Um Contango und dessen Auswirkungen für den Händler soll es in diesem Artikel gehen.

Offizielles Ausbildungsprogramm:

Vermögensaufbau plus monatliches Einkommen an der Börse

Generiere ein regelmäßiges Einkommen an der Börse indem du ein klares System, mit sofort umsetzbarem Investment-Wissen aus der Praxis erlernst. Erlerne die Strategie, die dir einen statistischen und wissenschaftlich belegbaren Vorteil an der Börse verschafft.

Langfristig orientierter Vermögensaufbau
Profitable, geprüfte Aktien- und Optionsstrategien
In jeder Marktlage Geld verdienen

Was ist Contango?

Contango liegt dann vor, wenn der Preis für eine zukünftige Lieferung eines Basiswertes, bspw. eines Rohstoffes oder Index, höher notiert, als der Kassapreis (auch “Spot Price”). Somit tritt eine Contango-Situation dann auf, wenn aufgrund von verschiedenen Einflussfaktoren steigende Preise im Basiswert erwartet werden. In der Folge steigt die Preiskurve des entsprechenden Terminkontraktes (engl.: Future) in Abhängigkeit von der Zeit ebenfalls an.

Contango bei Futures - Beispiel Diagramm
Entstehung eines Contango veranschaulicht durch ein Diagramm der Future-Preise in Abhängigkeit von der Fälligkeit (Future-Preise auf der y-Achse, verschiedene Fälligkeiten auf der x-Achse)

Gründe für ein Contango

Eine Futureprämie oberhalb des aktuellen Kassakurses wird üblicherweise mit den Transaktionskosten (engl.: Cost of Carry) erklärt. Denn bis zur Fälligkeit des Kontraktes muss dessen Käufer keine Kosten für die Lagerung und Verwaltung des Basiswertes aufbringen. Da diese Kosten bis zur Fälligkeit des Kontraktes vom Verkäufer getragen werden, verlangt dieser folglich einen Preisaufschlag vom Käufer.

Contango kann auch deshalb auftreten, weil Marktteilnehmer davon ausgehen, dass der Kassakurs bzw. Spot-Price eines bestimmten Anlagegutes in der Zukunft steigen wird.

Außerdem können produzierende Unternehmen mit Futures planbare Preise für die Zukunft festlegen. Basierend auf ihrer Fertigungsplanung können sie sich bereits heute Rohstoffe zu einem festen Preis in der Zukunft sichern. Wenn auch die Unternehmen von steigenden Rohstoffpreisen ausgehen, ist es nur folgerichtig, dass sie auch einen Future mit einem höheren Preis als dem aktuellen Kassakurs zu akzeptieren bereit sind und daher entsprechend nachfragen. Für die Produzenten handelt es sich letztlich um ein Sicherungsgeschäft.

Arbitrage und Contago

Bei einem Contango ist es denkbar, das die Ware zum aktuellen Kassapreis nicht die adäquat die Lagerkosten bis zur Fälligkeit eines bestimmten Future-Kontraktes abbildet. In solch einem Szenario wäre es also denkbar, einen Basiswert zum aktuellen Kassapreis zu kaufen, diese gleichzeitig sofort im Futuresmarkt auf Termin zu verkaufen und die am Kassamarkt erworbene Ware dann bis zur Fälligkeit des verkauften Future-Kontraktes zu halten. Wird die Ware dann bis zur Fälligkeit gehalten, und war die Einschätzung korrekt, dass die Lagerkosten nicht adäquat vom Future-Kontrakt abgebildet wurden, so kann ein Gewinn verbucht werden.

Exkurs: Unter Arbitrage wird in der Wirtschaft die Ausnutzung von z. B. Kurs- und Preisunterschieden verstanden. Dabei kauft der Händler ein Wertpapier, welches am derzeitigen Handelsplatz oder gegenüber gleichwertigen Papieren als „günstig“ bewertet ist. In der Regel gleichzeitig wird dasselbe Wertpapier an einem anderen Börsenplatz oder eines der gleichwertigen Wertpapiere verkauft. Ein Profit entsteht also, wenn sich die Preisunterschiede wieder einander annähern. In der Praxis bieten sich Arbitragemöglichkeiten heutzutage meist nur professionellen Händlern.

Unterschied zwischen Contango und Backwardation

Beim Contango handelt es sich um die gegenteilige Situation zur Backwardation. Ein Markt befindet sich in Backwardation, wenn die Futures-Preise für einen Anlagegegenstand unter dem aktuellen Kassapreis liegen.

Backwardation vs Contango Diagramm Beispiel
Backwardation im Gegensatz zu Contango veranschaulicht durch ein Preis-Fälligkeitsdiagramm (Future-Preise auf der y-Achse, verschiedene Fälligkeiten auf der x-Achse)

Backwardation kann aufgrund von Lieferengpässen und einem aktuell hohen Preisniveau des Kassakurses entstehen. Eine Backwardation kann so gedeutet werden, dass Marktteilnehmer sinkende Preise für die Zukunft erwarten.

Fälligkeit und Rolleffekte

In der Regel gleicht sich der Preis eines Futures am Ende seiner Laufzeit an den Kassapreis des Basiswertes an. Investoren, die einen Future erwerben, wenn sich die Märkte in Contango befinden, verlieren Geld, wenn der Kontrakt zu einem höheren Preis verfällt als der Kassapreis.

Die meisten Futurekontrakte bieten jedoch eine Option zum Rollen der Position. Damit kann ein weiterer Kontrakt zu einem neuen Preis und einem späteren Verfallsdatum erworben werden. Insbesondere Investoren, die sich mit einem Future out of the Money befinden, können weiterhin in dem Rohstoff investiert bleiben, um zukünftige Chancen zu nutzen.

Wie du attraktive Qualitätsaktien findest & ein monatliches Zusatzeinkommen generierst

Lerne, in herausragende Qualitätsaktien zu einem günstigen Preis zu investieren. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Mit den Strategien von DeltaValue ist der Einstieg schnell, zeitsparend und profitabel möglich. Klicke hier um zu erfahren wie auch du Vermögen an der Börse aufbauen kannst.

DeltaValue GmbH hat 4,76 von 5 Sternen | 161 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Langfristiger Vermögensaufbau plus regelmäßige Einnahmen an der Börse