Floater – Definition & Beispiel

Ein Floater (englisch: „Floating Rate Note“ oder kurz „FRN“) bezeichnet eine Anleihe mit variabler Verzinsung, die sich in der Regel an einen Referenzzinssatz wie beispielsweise Libor oder Euribor orientiert. Im Gegensatz zu herkömmlichen festverzinslichen Anleihen bieten variabel verzinsliche Anleihen eine gewisse Flexibilität bei Zinsänderungen. 

🔴 Live-Webinar am 15.04.2024 um 18:30 Uhr

Ausbildung für Vermögensaufbau mit zusätzlichen monatlichen Einnahmen

Lerne, wie du an der Börse ein regelmäßiges Zusatzeinkommen aufbaust. Unterscheide gute von schlechten Aktien, führe eigenständig eine Bewertung durch und erkenne den richtigen Aktienkurs. Lerne außerdem, wie du mit dem Optionshandel einen zusätzlichen Cashflow generierst.

Einführung: Optionsstrategien für alle Marktlagen Gute von schlechten Aktien unterscheiden
Profitable Aktien- und Optionsstrategien 
In jeder Marktlage Geld verdienen
Plus Gratis-PDF im Webinar: Dein Start in den erfolgreichen Optionshandel

Floater – Definition

Ein Floater oder Floating Rate Note ist eine variabel verzinsliche Anleihe, deren Kupon sich an einem Referenzzinssatz wie dem Leitzins der Fed oder der jährlichen Veränderung des Verbraucherpreisindexes (CPI) ausrichtet. Um die Bonität des Emittenten zu berücksichtigen, wird zusätzlich ein Aufschlag auf den Referenzzinssatz vereinbart, der bei einem schlechten Credit Rating höher ausfallen kann. Eine festverzinsliche Anleihe zahlt dagegen über die gesamte Laufzeit den gleichen Zinssatz.

Funktionsweise

Der Zinssatz eines Floaters für die nächste Zinsperiode wird jeweils am Ende der aktuellen Zinsperiode festgelegt, die z.B. drei, sechs oder zwölf Monate betragen kann. Mit jeder Zinszahlung wird somit der Zinssatz für die neue Periode festgelegt. Aufgrund dieser regelmäßigen Zinsanpassungen notiert der Floater häufig pari, also zum Nennwert von 100. Der Marktkurs der Anleihe entspricht dann dem Nominalwert. Darüber hinaus notieren Floaters auch in anderen Fällen oft nahe 100.

Info: Ein Floating Rate Note kann als Non-Callable oder Callable begeben werden. Bei einer kündbaren Anleihe hat der Emittent die Möglichkeit, das Kapital an die Inhaber auszuzahlen und die Zahlungen einzustellen.

Beispiel

Ein Floater kann beispielsweise mit einem Aufschlag von 40 Basispunkten über dem 3-Monats-T-Bill-Satz emittiert werden. Beträgt der T-Bill-Satz am Emissionstag des Floaters 4,00 %, so beträgt der anfängliche Kupon 4,40 % (4,00 % + 0,40 % = 4,40 %).

Floater Arten

Es gibt verschiedene Arten von variabel verzinslichen Anleihen, die sich in ihren Merkmalen unterscheiden:

  • Normale Floater: Bei diesen Anleihen steigt die Verzinsung, wenn das Zinsniveau steigt. Dabei kann die Verzinsung entweder an Geldmarktzinssätze (Geldmarktfloater) oder Kapitalmarktzinssätze (Kapitalmarktfloater) gebunden sein.
  • Gemischte Floater: Wechseln zwischen einer festen und einer variablen Verzinsung oder umgekehrt.
  • Cap-Floater: Bieten einen festgelegten maximalen Zinssatz.
  • Floor-Floater: Garantieren einen Mindestzinssatz.
  • Minimax (auch Collar): Haben sowohl einen Mindest- als auch einen Höchstzinssatz.
  • Reverse-Floater: Bei diesen Schuldverschreibungen ergibt sich der variable Zinssatz aus der Differenz zwischen einem festen Zinssatz und einem Referenzzinssatz. Sie können von fallenden Zinsen profitieren.
  • Flip-Flops: Erlauben dem Emittenten, eine langfristige Schuldverschreibung in eine kurzfristige umzuwandeln.
  • Mismatch: Bei diesen Obligationen fallen die Termine für die Zinsanpassung und die Änderung des Referenzzinssatzes zeitlich auseinander.

Alternativen zu Floatern

Als Anlagealternative zu variabel verzinsten Anleihen kommen in Betracht

  • Inflationsgeschützte Anleihen (auch „Linker“ genannt): Die Zinsen und/oder Kapitalbeträge dieser Anleihen sind an einen Inflationsindex gekoppelt. Durch die Koppelung an einen Inflationsindex soll sichergestellt werden, dass die Kaufkraft des eingesetzten Kapitals im Falle einer Inflation erhalten bleibt.
  • Festverzinsliche Anleihen: Die traditionelle Form der Anleihe, bei der der Zinssatz für die gesamte Laufzeit festgeschrieben ist.
  • Zerobonds: Zerobonds (oder Nullkuponanleihen) sind Anleihen, die keine regelmäßigen Zinszahlungen vorsehen, sondern am Ende der Laufzeit zu einem im Voraus festgelegten Preis (in der Regel über dem Ausgabepreis) zurückgezahlt werden. Der Ertrag für den Investor ergibt sich aus der Differenz zwischen dem niedrigeren Kaufpreis und dem höheren Rückzahlungsbetrag.
  • Stufenzinsanleihen: Diese Anleihen haben Zinssätze, die nach einem vorher festgelegten Zeitplan entweder steigen (Step-up) oder fallen (Step-down). Solche Anleihen bieten Anlegern die Möglichkeit, sich an veränderte Zinsszenarien anzupassen.
  • Kreditderivate: Finanzinstrumente wie Credit Default Swaps (CDS) oder Collateralized Debt Obligations (CDO), die es Investoren ermöglichen, Kreditrisiken zu übertragen oder zu managen, können ebenfalls als Alternative oder Ergänzung zu variabel verzinslichen Anleihen betrachtet werden.

Vorteile der Floater

Inflationsschutz

Floater können einen gewissen Inflationsschutz bieten, da ihre Zinszahlungen in der Regel an die Marktzinsen angepasst werden. In Zeiten hoher Inflation steigen häufig die Zinsen und damit auch die Renditen variabel verzinslicher Anleihen. Diese Eigenschaft kann dazu beitragen, die Kaufkraft der Erträge aus diesen Anleihen zu erhalten.

Diversifikation

Die Aufnahme von Floatern in ein diversifiziertes Anlageportfolio kann dazu beitragen, das Gesamtrisiko des Portfolios zu verringern. Diese Diversifizierung kann zu stabileren Portfoliorenditen führen, da sich die Renditen von Floatern an wechselnde Zinsniveaus anpassen und daher in steigenden Zinsphasen anders reagieren können als festverzinsliche Anleihen.

Begrenzte Preissensitivität

Festverzinsliche Anleihen verlieren tendenziell an Wert, wenn die Zinssätze steigen, und gewinnen an Wert, wenn die Zinssätze fallen. Der Wert der Anleihe ändert sich, um die Differenz zwischen ihrem festen Kupon und den aktuellen Zinssätzen auszugleichen. Da sich der Kupon einer variabel verzinslichen Anleihe mit den Marktzinsen verändert, schwankt ihr Kurs in der Regel weniger stark als der einer festverzinslichen Anleihe mit ähnlicher Laufzeit. Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass die Kuponänderungen das aktuelle Zinsniveau widerspiegeln.

Risiken und Nachteile

Steigt der allgemeine Marktzins schnell an, kann der Zinssatz des Floaters bis zur nächsten Anpassung hinterherhinken. Dies kann Opportunitätskosten für den Anleger zur Folge haben. Darüber hinaus kann es weitere Nachteile geben:

  • Zinsrisiko: Bei fallenden Referenzzinsen erhalten Anleger geringere Zinserträge.
  • Spreadrisiko: Der Kupon eines Floaters setzt sich aus einem Referenzzinssatz und einem Spread zusammen. Dieser Spread spiegelt das Kreditrisiko des Emittenten wider. Verschlechtert sich die Bonität des Emittenten, kann dies den Spread beeinflussen und somit auch die Gesamtverzinsung. Für bestehende Inhaber von Floatern kann dies einen Wertverlust ihrer Anleihe bedeuten, da die Anleihe am Markt an Wert verliert (weil Investoren für neue Anleihen desselben Emittenten einen höheren Risikoaufschlag verlangen).
  • Call Risk: Wird eine kündbare Anleihe vorzeitig gekündigt, z.B. bei sinkenden Zinsen, müssen die Mittel unter Umständen zu einem niedrigeren Zinssatz wieder angelegt werden.
  • Risiko der Änderung oder Aussetzung des Referenzzinssatzes: Probleme mit dem Referenzzinssatz, wie z.B. dessen Aussetzung oder Anpassung, können zu Unsicherheiten bei der Verzinsung der variabel verzinslichen Anleihe führen.
  • Emitentenrisiko: Wie bei jeder Anleihe besteht das Risiko, dass der Emittent in Zahlungsverzug gerät. Dieses Risiko hängt von der finanziellen Stabilität und Bonität des Emittenten ab.

Kostenloses Webinar + PDF: So handelst du profitabel mit Optionen und generierst ein Zusatzeinkommen

Einführung: Optionsstrategien für alle MarktlagenLerne in unserem kostenlosen Live-Webinar am 15.04.2024 um 18:30 Uhr, wie du mit dem Optionshandel ein regelmäßiges Zusatzeinkommen aufbaust. Lerne, gute von schlechten Aktien zu unterscheiden und erkenne zuverlässig überteuerte Aktienkurse. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Klicke hier, um dich für das Webinar anzumelden.

DeltaValue GmbH hat 4,92 von 5 Sternen | 101 Bewertungen auf ProvenExpert.com