Trading Ausbildung – Ratgeber & Vergleich [2022]

Autorin: - Inhaltlich geprüft von: Philipp Berger

Eine Trading Ausbildung, auch bekannt als “Tradingseminar” oder ferner “Investment-Ausbildung”, umfasst Lerninhalte rund um Börse und Finanzen. Grundsätzlich stellt dies eine Dienstleistung dar: Der Kunde soll dabei unterstützt werden, seine Kompetenzen im Bereich Finanzmärkte zu stärken. Das Interesse nach finanzieller Bildung ist groß – vor allem im Falle hoher Ersparnisse, steigender Inflationsraten und niedriger Zinssätze auf Bankeinlagen. Was eine Trading Ausbildung genau ausmacht und auf welche kritischen Faktoren geachtet werden sollte, wird in diesem Artikel beleuchtet.

🔴 Live-Webinar am 04.07.2022 um 18:30 Uhr

Vermögensaufbau plus monatliches Einkommen an der Börse

Generiere ein zusätzliches regelmäßiges Einkommen an der Börse, indem du ein klares Handelssystem mit sofort umsetzbarem Investment-Wissen erlernst. Lerne Strategien kennen, die dir einen statistisch und wissenschaftlich belegbaren Vorteil an der Börse verschaffen.

Siegel ZFU Langfristig orientierter Vermögensaufbau - auch in unsicheren Zeiten
Profitable Aktien- und Optionsstrategien für ein regelmäßiges Einkommen
In jeder Marktlage Geld verdienen

Was ist eine Trading Ausbildung?

Eine Trading Ausbildung ist eine zeitlich begrenzte Wissens- und Praxisvermittlung rund um den Börsenhandel – zunächst unabhängig des Anlagehorizontes. Das Angebot an Trading Ausbildungen ist hierbei groß und vielfältig. In der Regel möchten Kunden ihr privates Vermögen an der Börse anlegen, vermehren – und hierfür suchen sie professionelle Unterstützung.

Grundsätzlich sollte jeder Anleger für sich entscheiden, ob er eine Trading Ausbildung absolvieren möchte oder nicht. Dabei spielen die individuellen Rahmenbedingungen (z.B. Zeit, individuelle Passung des Angebots, Vermögen, Motivation) eines Traders eine Rolle. Zudem könnte man sich einmal selbst fragen: Wie kann ich am effektivsten lernen?

Trading Ausbildung für Anfänger

Trading Ausbildung für Anfänger?Wer vorher noch keine Erfahrungen an der Börse gemacht hat, für den kann eine Trading Ausbildung für Anfänger interessant sein. Denn diese bietet zunächst einen Rundum-Einstieg: Verschiedene Assetklassen (z.B. Aktien, Rohstoffe etc.) werden definiert und die jeweiligen Vor- und Nachteile besprochen. 

Darüber hinaus stehen beispielsweise folgende Fragen zur Diskussion:  

  • Wie kann man ein regelmäßiges Einkommen an der Börse generieren?
  • Welche Aktien sind besser als andere?
  • Was ist zu tun, wenn die Märkte zu fallen beginnen – verkaufen, kaufen, halten?
  • Wie können Investmentideen selbstständig gefunden werden?
  • Wie berechnet man den inneren Wert eines Unternehmens?
  • Wie kann ich die Rendite steigern – aber bei gleichzeitig akzeptablem Zeitaufwand?
  • Mit welcher Strategie sollte ich anfangen?
  • Welche Wertpapiere oder Derivate passen zu meiner Anlagestrategie?
  • Mit welchem Broker sollte ich handeln?
  • Wie funktioniert die Arbeit mit der Handelsplattform wie bspw. der Trader Workstation (TWS)?
  • etc.

Trading Ausbildung für Fortgeschrittene

Trading Ausbildung für FortgeschritteneWer bereits Erfahrungen an der Börse gemacht hat und auf der Suche nach neuen oder sogar komplexeren Finanzstrategien ist, für den kann eine Trading Ausbildung für Fortgeschrittene der entscheidende Schritt sein, neue Ansätze kennenzulernen. Hier liegt der Fokus eher auf den optimierten Handel. 

Ferner können beispielsweise folgende Fragen besprochen werden: 

  • Wie kann man die Margin zum Vorteil verwenden?
  • Mit welchen Derivaten können Risiken abgesichert werden?
  • Welche fortgeschrittenen Strategien im Optionen– oder Future-Markt gibt es?
  • Wie kann ich mein Portfolio robuster gestalten?
  • Wie kann ich Ordergebühren einsparen?
  • Wie kann ich steuereffizienter – bspw. über eine Trading GmbH – handeln?
  • etc.

Hinweis: Jeder, der sich weiterbilden möchte, benötigt eine gewisse Zeit. Dies gilt auch für interessierte Anleger, die sich für eine Trading Ausbildung entscheiden.

Trading Ausbildung Online: flexibel und kostensparend

Trading Ausbildung Online Die fortschreitende Digitalisierung ermöglicht außerdem eine Trading Ausbildung Online: Von nahezu überall auf der Welt können mehrere Personen gleichzeitig an einem Videocall teilnehmen – Voraussetzung ist eine stabile Internetverbindung und das dazugehörige Equipment. So erweisen sich online Tradingseminare oftmals als deutlich kompatibler mit Beruf, Freizeit und Familie. Es entfällt die Anreise und gegebenenfalls auch die Übernachtung. Die Folge: Man spart Zeit und Geld.

Einige Vorteile einer digitalen Trading Ausbildung im Überblick:

  • Keine Anreise: Zunächst entfällt die Anreise und gegebenenfalls auch die Übernachtung, was erheblich Zeit und noch dazu Geld spart. Zumal ein Seminar, etwa in Hamburg, für einen Teilnehmer aus Süddeutschland, der Schweiz oder Österreich gänzlich unattraktiv ist. Ein Termin in der Nähe wäre womöglich erst Monate später gegeben – wenn überhaupt. Beim Online-Seminar beträgt die Entfernung, egal von wo, immer nur einige Klicks. Das betrifft auch die Dozenten, für deren Aufwand die Teilnehmer schließlich auch aufkommen.
  • Kleinere Lerngruppen: Die gesamten Lerninhalte können vor allem viel besser auf kleine Einheiten verteilt und ausführlicher behandelt werden, statt geballt in einem engen zeitlichen Korsett. Das fördert unmittelbar den Lerneffekt.
  • Bessere Integration in den Alltag: Erstens können die Teilnehmer das Lernen hervorragend im Alltag integrieren: Das verträgliche Pensum der einzelnen Module ist gut kompatibel mit Beruf, Freizeit und Familie.
  • Regelmäßige Möglichkeit der Nachfrage: Zweitens können sie das neue Wissen auch wesentlich besser reflektieren, feststellen, ob sie das einzelne Kapitel wirklich verstanden und verinnerlicht haben – und andernfalls nochmals nachfragen.
  • Längerfristige Nachbetreuung: Durch den Online-Austausch kann und wird eine seriöse Trading-Ausbildung über einen längeren Zeitraum aufgestellt. Gerade weil es sich beim Handel an der Börse um ein Handwerk handelt, ist ein Erlernen in einem geballten Vor-Ort-Seminar nicht zielführend. Effektiv ist das Begleiten eines Teilnehmers über Monate hinweg – nur so kann er erste eigene Erfahrungen sammeln.

Was kostet eine Trading Ausbildung?

Schließlich fragt sich jeder, der sich für eine Trading Ausbildung interessiert: Wie viel kostet diese und lohnen sich die Kosten? Um diese Frage fundiert beantworten zu können, ist es zentral, die Inhalte sowie die effektiven Vorteile einer Börsenausbildung zu kennen. Gleich vorab: Dazu sollten Anbieter transparent mit ihren Informationen umgehen, indem sie beispielsweise ein unverbindliches Gespräch anbieten.  

Grundsätzlich können Preise für eine Trading Ausbildung stark variieren und liegen in der Regel im niedrigen vierstelligen Bereich. Jedoch ist der Preis nicht unbedingt ein Indiz für die Qualität der Ausbildung. 

Für diesen Kostenblock sollten u.a. folgende Leistungen erbracht werden:

  • ein mehrmonatiger Ausbildungszeitraum (zeitlich begrenzte Wochenendseminar sind zu kompakt und könnten spätere Rückfragen nicht zufriedenstellend klären)
  • hochwertige Lerninhalte (Skripte, Begleitvideos, wirtschaftswissenschaftliche Fundierung, passende Strukturierung etc.)
  • mehrere regelmäßige (wöchentliche) Live-Videokonferenzen (für einen echten Austausch mit den Dozenten und anderen Gleichgesinnten)
  • Live-Videokonferenzen während der Börsenöffnungszeiten (damit der aktive Handel geschult wird und nicht lediglich Vergangenheitsdaten am Wochenende berücksichtigt werden können)
  • Zugriff auf hauseigene Tools und Werkzeuge für einen vereinfachten Handel (ein exklusives Angebot)
  • einen aktiven Support für individuelle Rückfragen (ein Team, das sich zeitnah um Kundenanliegen kümmert) 

Diese Leistungen könnten beim jeweiligen Anbieter vorab erfragt werden.

Hinweise: Wie erkennt man seriöse Trading Ausbildungen?

Eine seriöse Trading Ausbildung erkennenGrundsätzlich ist eine Einschätzung der Qualität einer Trading-Ausbildung “von außen” zunächst schwierig. Daher bieten seriöse Ausbildungsunternehmen diverse Informationen an, beispielsweise auf ihrer Homepage. Weitere Details einer Ausbildung sollten zudem direkt erfragt werden. Dabei gilt: Je transparenter Informationen vermittelt werden, desto besser!

Zu den Merkmalen einer seriösen Trading-Ausbildung gehören beispielsweise: 

  • Börsenwissen mit Praxisteil: Nicht nur die “Theorie”, sondern auch die praktische Umsetzung des Wissens sollte direkt in den Handelsplattformen umgesetzt werden.
  • Team mit Erfahrung und Kompetenzen: Referenten sollten selbst umfangreiche Erfahrungen im Börsenhandel aufweisen und zudem unabhängig von beispielsweise Broker, Banken und Investmentfonds sein. 
  • Kundenstimmen: Nachvollziehbare, authentische Erfahrungsberichte erfolgreicher Absolventen sollten vorhanden sein.
  • Staatlich geprüftes Wissen: Gilt als Gütesiegel.
  • Dauerhafter Zugang zu Lernmaterialien: Auch lange nach dem Ablauf des Programms sollte der Zugriff auf Wissen und Tools möglich sein.
  • Transparenz und ausführliche Aufklärungen: Möglichkeit, Informationen durch ein unverbindliches Gespräch zu erfragen – oder kauft man die Katze im Sack?

Lohnt sich eine Trading Ausbildung? Zehn mögliche Vorteile

Zu den Vorteilen und den besonderen Inhalten einer Trading Ausbildung gehören beispielsweise:

  1. Strukturierter Erfolgsplan: Selbst einen guten Lernplan zu erstellen, kann umständlich und langwierig sein. Diesen erfolgreich umzusetzen, kann zudem schwerfallen. Professionelle Händler haben sich in dem Fall bereits Gedanken gemacht, was benötigt wird, um erfolgreich zu traden.
  2. Roter Faden: Schritt-für-Schritt Anleitungen anwenden, anstatt „blind“ auszuprobieren.
  3. Unabhängigkeit: Unabhängig sein von Börsenbriefen, heißen Tipps, Banken und Beratern. 
  4. Trading-Mindset: Emotionale Fehlentscheidungen (nach der Börsenpsychologie) vermeiden.
  5. Aktienbewertung lernen und anwenden: Wie kann man systematisch qualitativ hochwertige Basiswerte finden?
  6. Zweites Standbein an der Börse aufbauen: Es wird erklärt, wie man regelmäßig, zeitunabhängig und nebenberuflich zusätzliches Einkommen generieren kann.
  7. Unabhängig der Marktlage agieren: Ob Bullenmarkt, Bärenmarkt oder Seitwärtsphase, in einer guten Trading Ausbildung kann man lernen, wie in jeder Marktlage Geld verdient wird.
  8. Handelsplattform-Tutorials: Welche einschlägigen Handelsplattformen gibt es und wie kann man diese eigenständig nutzen?
  9. Depotschutz: Durch das Erlernen von Diversifikations– und Hedging-Strategien und Grundsätze des Risikomanagements können Verlustrisiken reduziert werden.
  10. Trading Community finden: Zusätzlich zum Wissen bringt eine Trading Ausbildung oft Gleichgesinnte zusammen, die sich gegenseitig unterstützen, inspirieren und ihre Erfahrungen untereinander teilen.

Ziele: Welche Trading Ausbildung ist eigentlich die beste für mich?

Zunächst sollten interessierte Anleger grob wissen, welche Anlagestrategien es gibt (z.B. Value Investing, Investement-Put, Growth-Strategie, Day-Trading, Momentum-Strategie) und welche sie davon präferieren. Weitere wichtige Vorüberlegungen, die bei Auswahl einer Trading Ausbildung bedacht werden können, sind z.B.:

  • Passt die Trading Ausbildung zu den Zielen und Vorstellungen des Traders? – Wer täglich handeln möchte, wird mit einer Investment Ausbildung, die eher auf passive Einkünfte fokussiert ist, wahrscheinlich nicht glücklich werden. 
  • Passen die Ausbildungsinhalte zum Erfahrungsgrad? – Trading Anfänger können mit fortgeschrittenen Ausbildungsinhalten schnell überfordert werden.
  • Wie hoch ist die zeitliche Flexibilität? – Wer wenig Zeit zur Verfügung hat, ist womöglich mit einem Online-Seminar besser aufgehoben. 
  • Lernt man besser in einer Gruppe oder in einer 1:1 Betreuung? – Für das Letztere bietet sich vielleicht eher ein Investment Coaching an. 

Gängige Trading-Stile im Überblick

Um die passende Trading Ausbildung aussuchen zu können, kann es ebenfalls sinnvoll sein, die verschiedene Trading-Stile bzw. Arten zu kennen. Diese lassen sich beispielsweise nach Zeitraum, über den Trades gehalten werden, gliedern.

Eine gängige Unterteilung umfasst fünf populäre Trading-Stile:

  1. Scalping: Die Positionen werden äußerst kurz (z.B. mehrere Sekunden oder Minuten) gehalten. Ein Ziel: von bereits minimalen Kursbewegungen profitieren. 
  2. Daytrading bzw. Tageshandel: Hierbei sollen Wertpapiere innerhalb eines Börsentags ge- und verkauft werden. Ein Ziel: sehr kurzfristige bzw. tägliche Preisschwankungen an der Börse nutzen.    
  3. Swingtrading bzw. Bewegungshandel: In der Regel werden Wertpapiere über mehrere Tage bis zu wenigen Monaten gehalten. Ein Ziel: einzelne Kursschwankungen (z.B. einen Aufwärtsschwung) für sich nutzen.
  4. Mittelfristiger Handel: Im Unterschied zu den oben genannten Trading-Stilen haben Investoren hierbei eher einen längeren Anlagehorizont (z.B. viele Monate). Ein Ziel: längere Schwankungen auffangen.
  5. Kombinationen verschiedener Stile: Anleger können auch die verschiedenen Trading-Arten miteinander kombinieren – und damit idealerweise die Vorteile jeder Strategie für sich nutzen. Ferner können Investoren z.B. im Rahmen von Stillhaltergeschäfte regelmäßig kurzfristige Einnahmen, zusätzlich zu Kursgewinnen und Dividenden, erzielen. Der besondere positive Aspekt dabei: mittelfristiges Investieren und zudem ein partiell aktiver Handel (analog zum Bewegungshandel).

Grundsätzlich ist sowohl der Begriff als auch der Zeithorizont von “Trading” nicht klar definiert. Eine weitere Trading-Art bzw. Strategie, die sich zwar auf die Anlagedauer bezieht, aber eher nicht in die obige Liste gehört, umfasst das längerfristige Investieren. Diese Form des Börsenhandels kennen viele Anleger (je nach Ausprägung) auch als Buy-and-Hold. Ein Ziel: von dem langfristig positiven Trend der Börsenkurse profitieren. Genau diese Strategie, im Zusammenspiel mit Stillhaltergeschäften, führte beispielsweise Warren Buffett durch – einer der erfolgreichsten Investoren der Welt.  

Video – Cashflow an der Börse mit einer Trading Ausbildung

In diesem Video wird verständlich erklärt, wie Anleger durch eine Trading Ausbildung mit Optionen als Schwerpunkt regelmäßige Einnahmen erzielen können. Optionshandel kann grundsätzlich mit dem Versicherungsmarkt verglichen werden. Das Ziel: finanziell unabhängiger werden.

DeltaValue bietet eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Aufbau eines passiven Einkommens an der Börse.

Häufige Fragen zur Trading Ausbildung

Was ist eine Trading Ausbildung?

In einer qualitativen Trading Ausbildung lernt man die Grundlagen und Strategien, die notwendig sind, um nachhaltig Geld an der Börse zu verdienen, egal bei welcher Marktlage, ob haupt- oder nebenberuflich.

Welche Ausbildung braucht man als Trader?

Wer traden möchte, braucht grundsätzlich keine Ausbildung. Da es sich um ein Handwerk handelt und Echtgeld verwaltet wird, ist es allerdings sinnvoll, sich geeignetes Fachwissen anzueignen, da sonst Kapital unnötig riskiert wird. Eine gute Trading Ausbildung vermittelt nicht nur Fachwissen, sondern auch konkrete, profitable Handelsstrategien für ein nachhaltiges Einkommen an der Börs, sowie den disziplinierten Umgang mit Risiken und Verlusten.

Ist eine Trading Ausbildung steuerlich absetzbar?

Damit das Finanzamt eine Trading Ausbildung steuerlich anerkennt, muss der berufliche Bezug gegeben sein. So kann beispielsweise ein Koch keine Kosten für einen Tradingkurs von der Steuer absetzen, da hier ein privater Beweggrund offensichtlich ist. Ein angehender Proptrader sollte ein Tradingseminar jedoch als beruflich veranlasst absetzen können. Abschließend ist diese Frage jedoch im Einzelfall vom Steuerberater zu klären.

Kann man mit Trading Geld verdienen?

Definitiv ist es möglich, dauerhaft und systematisch mit Trading Geld zu verdienen. Zentral für den Erfolg sind hierbei viele Faktoren, darunter: konkret vermittelte Strategien im Rahmen einer seriösen Trading-Ausbildung, Zeitaufwand pro Woche, vermitteltes Fachwissen, Ausbildungsstruktur und Ausbildungsdauer (idealerweise über mehrere Monate).

Wie gefährlich ist Trading?

Das Risiko beim Trading an der Börse kann grundsätzlich selbst gesteuert werden. Verluste gehören zwar zum Erfolg dazu, traditionell größtes Risiko ist jedoch der Handel ohne geeignetes Fachwissen. Nach Brokerangaben machen 60% bis 80% der Trader-Neulinge Verluste. Eine hochwertige Trading Ausbildung reduziert dieses Risiko dramatisch und kann sich zudem finanziell sehr schnell rechnen.

Kostenloses Webinar: Wie du attraktive Qualitätsaktien findest & ein monatliches Zusatzeinkommen generierst

Lerne in unserem kostenlosen Live-Webinar am 04.07.2022 um 18:30 Uhr, wie du in herausragende Qualitätsaktien zu einem günstigen Preis investierst. Baue dir ein zweites Einkommen auf, mit dem du unabhängig der Marktlage Geld verdienen kannst. Mit dem staatlich geprüften Ausbildungsprogramm von DeltaValue ist der Einstieg schnell, zeitsparend und profitabel möglich. Klicke hier um zu erfahren wie auch du Vermögen an der Börse aufbauen kannst.

DeltaValue GmbH hat 4,83 von 5 Sternen | 223 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Langfristiger Vermögensaufbau plus regelmäßige Einnahmen an der Börse Anonym